Antoniuskapelle

Kleines Kulturgut auf dem Bergle

Rund und die Antoniuskapelle zeigt sich das Wasserburger Umland von seiner schönsten Seite. Die hügelige Landschaft mit ihren alten Streuobstwiesen, modernen Niederstamm-Obstanlagen und ertragreichen Weinbergen bietet ein Fest für die Sinne. Im Frühling wandert man hier durch ein herrlich duftendes, weißes Blütenmeer. Einzigartig ist auch der Blick von der auf einer Anhöhe gelegenen Kapelle: Er reicht über den Bodensee bis zu den Gipfeln der Alpen.

Auf dem „Bergle“ einem für den Bodensee typischen Moränenhügel steht die malerische Antoniuskapelle. Sie wurde 1492 erstmals genannt und diente ursprünglich Eremiten als Einsiedelei, daher weihte man sie dem heiligen Antonius. Zum wertvollsten Besitz gehört eine gotische Madonna. Von hier aus haben Sie eine herrliche Aussicht auf die Obstlandschaft, die mächtige österreichische und Schweizer Bergkulisse, das nahegelegene Allgäu und die Weiten des Bodensees.

Antoniuskapelle

Selmnau
88142 Wasserburg (Bodensee)
Tel. +49 (0)8382/887300
Email: st.georg.wasserburg@bistum-augsburg.de