Antoniuskapelle

Kleines Kulturgut auf dem Bergle

Auf dem „Bergle“ einem für den Bodensee typischen Moränenhügel steht die malerische Antoniuskapelle. Sie wurde 1492 erstmals genannt und diente ursprünglich Eremiten als Einsiedelei, daher weihte man sie dem heiligen Antonius. Zum wertvollsten Besitz gehört eine gotische Madonna. Von hier aus haben Sie eine herrliche Aussicht auf die Obstlandschaft, die mächtige österreichische und Schweizer Bergkulisse, das nahegelegene Allgäu und die Weiten des Bodensees.

Antoniuskapelle

Selmnau
88142 Wasserburg (Bodensee)
Tel. +49 (0)8382/887300
Email: st.georg.wasserburg@bistum-augsburg.de