Halbinsel

halb Insel - ganz besonders!

Nadja Koerner an Ihrem Lieblingsplatz

Mein Lieblingsplatz

„Der Wasserburger Hafen ist für mich ein Platz, an dem ich meine Seele baumeln lassen kann. Hier hat man nie das Gefühl, von Menschenmassen erdrückt zu werden. Ich genieße den Blick auf die Halbinsel, den See und die Berge. Und wenn die Sonne hinter dem Kirchturm untergeht, ist das einfach wunderschön. Toll ist es hier auch für meine Kinder: Sie lieben es, dass Sie hier ihre Füße ins Wasser halten können.“

 

Nadja Koerner, Gast in Wasserburg

Eine Halbinsel zum Verlieben!

Die denkmalgeschützte Wasserburger Halbinsel gilt als Perle am bayerischen Bodensee. Der barocke Zwiebelturm der Pfarrkirche Sankt Georg erhebt sich über den glitzernden See und überragt den idyllischen Pfarrhof. Neben der Kirche stehen geschichtsträchtige Gebäude, wie das Schloss Wasserburg und das Malhaus. Im Hafen schaukeln Segelschiffe und Fischerboote sanft auf den Wellen. Und auf der Schiffsanlegestelle reicht der Blick übers Wasser bis zum Horizont – ein Gefühl, als stehe man mitten im See.

 

 


Uferpromenade

Lebendig und Kommunikativ

Die Uferpromenade auf der Halbinsel ist ein Ort der Begegnung. Hier treffen sich Jung und Alt, Wassersportler und Ladratten, Einheimische und Gäste – mal zu einem spontanen Schwätzchen, mal um ganz gezielt miteinander Zeit zu verbringen. Genießen Sie es, bei einem Gläschen Wein auf einer der Parkbänke zu sitzen und dem bunten Treiben an der Hafenpromenade zuzusehen. Lassen Sie sich an diesem quirligen, unkomplizierten Ort vom einzigartigen Lebensgefühl am Bodensee verzaubern!

 

 


Ausflugstipp

Bei einer Schifffahrt auf dem Bodensee gilt: Ausweis nicht vergessen! Die Kursschiffe der weißen Flotte steuern von Wasserburg aus Städte und Ausflugsziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz an.